TegulaVillen | Heidelberg / Neuenheim

Mitten in Neuenheim, dem beliebtesten Stadtviertel Heidelbergs, entstanden die TegulaVillen – zwei Gebäude mit einer außergewöhnlichen Ziegelfassade. Die Wohnungen wurden im November 2017 an ihre neuen Besitzer übergeben.

Gründerzeitgeist – modern weiterentwickelt. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts wurden hier die zahlreichen Villen gebaut, die bis heute mit ihren auffälligen Dächern und der Verwendung von Natursteinen das Bild Neuenheims bestimmen. Die beiden TegulaVillen an der Lutherstraße, in Erbpacht gebaut, verkörpern die innovative Übersetzung dieses Stils ins 21. Jahrhundert. Mit ihrer rotbraunen Verkleidung aus handgefertigten Ziegeln und den um 69 Grad geneigten Dächer nehmen die beiden Stadtvillen den charakteristischen Gründerzeitstil Neuenheims auf und heben sich zugleich selbstbewusst von Flachdacharchitekturen ab. In den beiden TegulaVillen entstehen nicht mehr als neun Wohnungen, darunter eine Pfarrwohnung; fast jede umfasst für sich ein komplettes Stockwerk oder sogar zwei Etagen.

Das Grundstück verbleibt im Besitz der Evangelischen Kirche, die Gebäude wurden in Erbpacht errichtet.